17.02.2018 - 8.E-Only Festival im Leipziger Stadtbad

On: 06/03/2018

Am kalten Nachmittag des 17. Februar 2018 war es dann wieder einmal soweit, es lud das nunmehr 8. E-Only Festival im viertem Jahr ins historischen Stadtbad von Leipzig.
Es erwartete uns eine einfach tolle location im Herzen der Stadt, auf die wir uns schon im Vorfeld freuten.  So waren wir eine Stunde vor Beginn am Stadtbad, es standen schon sehr viele Besucher an, eine schön anzusehende schwarze Schlange .
So traf man schon die  ersten Freunde und Bekannten auf ein kurzes Hallo wieder.

Das Stadtbad wurde mit einem mächtigen Bauwärmer erwärmt, schön warm war es innen, auch an der Garderobe ging es recht flott. Und da waren wir ja schon im Bereich des zweiten floors, der EBM floor. Ein kurze Runde durch das Stadtbad, welches schon vor dem eigentlichen Festivalbeginn gut mit Besuchern gefüllt war, ging es für ein Getränk Richtung Bar, auch da ging es immer flott ohne großartig anstehen zu müssen. Die ersten elektronischen Klänge folgten alsbald vom Mainfloor, Scheuber startete gut in das Festival hinein. Der erste floor ist ja eigentlich das ehemalige Schwimmbad, allerdings nun mit einer Plattform. Egal ob es nun der Opener oder Headliner vom Abend, die Stimmung war sofort da! Immer mehr Besucher strömten nun zu den dunklen elektronischen Klängen.

Der Zeitplan passte und der Prager Handgriff eroberte den Mainfloor. Einige kleinere technische Probleme waren sehr schnell gelöst und ab ging die Post. Ein schöner Sound zu markantem deutschem Gesang ergriff das Publikum.

So langsam wurde es Zeit zum EBM floor hinüberzuschauen und es wurde schon etwas anstrengend sich durch die Besuchermassen hindurch zu schlängeln. Laut  Vorankündigung zum EBM floor spielten dort diesmal nur schwedisch/belgische Bands was full Power (ver)heißt! Getreu genau diesem Motto legten Vuduvox sehr kraftvoll und energisch los, mit französischem Gesang zu harten maschinellen Beats gepaart zur kraftvollen Riffs der Gitarre. Ein richtig guter Einstieg zur Eröffnung des EBM floors!
Gefolgt vom Ein Mann Projekt (Peter) ELM, überzeugte sein Publikum mit schönem Sound auf kleiner Fläche.

Noch immer strömten Besucher hinein, während dessen die Garderobe welche am EBM floor angesiedelt war so langsam aber allmählich das Maximum erreichte. Die beiden netten Damen wurden ordentlich mit elektronischen Klängen beschallt und machten einen tollen Job.Cryo wurde schon von sehr vielen Fans erwartet, einige kleiner Mikroprobleme wurden zügig gelöst. Es ist sowieso interessant wie schnell und gut die Technik aufgebaut war und der Bandwechsel funktionierte. Eine wahrlich tolle Show mit fettem Sound lieferten die Schweden ab! Dazu verfolgt auch mit Tanz vom Publikum. 


Eine kurze Zwischenzeit später an der frischen kalten Luft nutzend für eine kleine Stärkung vor dem Stadtbad wo ein mobiler Imbißwagen sein Grillgut feilbot.  Dank des kleinen Programmheftes konnte man sich an den gut an den Spielzeiten der floor`s orientieren. Währenddessen spielten die Berliner Jungs von Formalin vor ihren Fans auf dem mainfloor, eine durchaus interessante musikalische Mischung zu einer guten Show. 

Aber kalt, war es kalt auf dem ersten floor?! Wohl eher nicht!
Passend zum Anschluss mit Klängen aus der Welt des Synthie Pops tummelten sich  t.o.y. danach auf der Bühne. 


Interessant sind die musikalischen Wechsel zwischen den beiden floors allemal. Aber spätens bei No Sleep by the Machine war der EBM floor so richtig voll. Klasse Musik tolle Show, der floor brodelte!! Je später der Abend … und so bespielten die US Boys von Aesthtic Perfection ihr feierndes und jubelndes Publikum. Sehr interessante Musik, dazu durchaus tanzbare Stücke im gesamten großen Schwimmbad, das war eine wirklich große Nummer, absolut überzeugend! Schön auch der Sound abgestimmt im Spiel der Lichteffekte und lustige Einlagen des Keyboarders.

Auf dem EBM-Floor knüppelten die schwedischen Oldschool-Jungs von Container 90 gnadenlos auf das Trommelfell ihrer Fans und boten diesen reichlich Gelegenheit im Moshpit Dampf abzulassen.

Plautz! Nun war es Zeit für den Headliner! Full Show, volles Konzert, eine musikalische Reise durch die Zeit der Band – Apoptygma Berzerk. Auf diese spannende Band hatten sich sehr  viele gefreut. Viel Nebel und Blitze, Lichteffekte mit feinstem Sound vermengt befeuerten die Norweger den  bis zum letzten Platz gefüllten Saal und trafen sofort den Nerv des Publikums. Bestes Konzertfeeling und das pur! Solostücke perfekt gepaart mit ihren Hits faszinierten wohl jeden der dabei war. Bei Tanz zur Musik bebte der Boden unter den Füßen! Bis zur allerletzten Zugabe war es ein Highlight des Abends!

Ein sehr schöner langer Tag neigte sich aber noch nicht zum Ende, im EBM floor übernahmen nun die DJ`s um elektronische Tanzmusik zu spielen. Es war ein tolles Festival  mit überzeugendem Konzept, tollen Musikern und Bands,  einer sehr guten Organisation mit vielen Helfern, fleißigen Barleuten und den hilfsbereiten Damen in der Garderobe. Da kann man einfach nur sagen ihr wart Spitze und vielen Dank!!!

Zum Abschied, wir freuen uns schon auf das 9.E-Only Festival im Stadtbad am 16.02.2019!

Oder bis bald, zum kommenden NCN 2018!
Es findet am 07. – 09.09.2018 in Deutzen statt. Schon jetzt sind die Bandankündigungen super!
NCN 2018: http://www.nocturnal-culture-night.de/

Galerien:

Apoptygma Berzerk

Aesthetic Perfection

No Sleep by the machine

ELM

Formalin

Prager Handgriff

Vuduvox

Container 90

 

Read 847 times Last modified on 14/03/2018

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.