02.04.2018 - Editors live @ Haus Auensee

On: 05/04/2018

Editors live in Leipzig, ein Rückblick auf ein kraftvoll melodisches Konzert des Quartetts aus Birmingham


Die Osterfeiertage neigten sich langsam aber unaufhaltsam dem Ende entgegen, aber halt, da gab es noch einen wichtigen Termin am Abend des Ostermontags! Nach nunmehr bald 5 Jahren gaben sich die Editors von der britischen Insel wieder die Ehre in der Messe- und WGT Stadt Leipzig. Zeitgleich zu ihrem neuen, mittlerweile sechsten Album „Violence“ bespielten sie in ihrer aktuellen Tour 2018 das legendäre Haus Auensee, welches im Leipziger Norden gelegen ist.

Die Editors haben es auf ihrer neuen Silberscheibe geschafft, ihre elektronische Seite mit einer etwas rockigeren zu mischen, das hat auf ihrem neuen  Album „Violence“ sehr gut funktioniert. So waren wir sehr gespannt auf die Live Umsetzung auf der Bühne. Der ausklingende Ostermontag war ein lauer Tag in Leipzig, viele Fußgänger sowie Autofahrer strömten Richtung Auensee. Wir nutzten die guten Parkmöglichkeiten direkt vor Ort und schnellen Fußes waren wir in dieser wunderschönen Veranstaltungsstätte. Die Security und das Personal vor Ort waren nett und freundlich, alles war sehr gut organisiert. Das Haus Auensee hat eine sehr lange Tradition als Veranstaltungsstätte und wird nicht nur von den Leipziger Fans gerne besucht, nein, die Besucher strömten auch heute wieder aus mehreren Bundesländern in die Szenestadt Leipzig.

Der Saal war schon sehr gut mit Besuchern gefüllt und den Konzertabend startete die Vorband aus Frankreich, Dead Sea. Ein Soundteppich mit markanter Stimme, ein tiefer Griff in die Achtziger, gepaart mit Synthesizer und Drumcomputer, das war ein wirklich guter Einstieg in den Abend. Lichttechnisch gut unterstützt im dunklen Saal, musikalisch überzeugend, man wird bestimmt in Zukunft noch mehr hören von der Band aus Paris. Eine kurze Umbaupause folgte mit einer spannenden Begleitmusik, aber wie immer sind die Geschmäcker da verschieden, wir nutzen die Zeit zum entspannten Smalltalk mit Freunden und Bekannten an einer der Bars mit einem kühlenden Getränk. Auch das Barpersonal machte einen super Job!
So langsam wurde es nun wirklich voll im Haus Auensee, das will schon etwas heißen!    

Pünktlich um 21.00 Uhr enterte die Band um Tom Smith die Bühne und legten sofort los. Es schien als ob der Draht von Band zum Publikum sofort glühte, der Saal brodelte schon bei den ersten drei Livestücken. Nun wurde es auch ordentlich warm und die Menge der Fans wurden zu einer Einheit tanzend dem Takte der Musik folgend. Dazu erhellte eine gut durchdachte Lichtershow die Bühne, gepaart mit einigen wenigen Danksagungen an die Fans von Tom Smith.

Durchweg klangen die live gespielten Songs kraftvoller als direkt von der Silberscheibe. Tom Smith mit seiner einzigartigen Stimme überzeugte singend, am Klavier und an der Akustikgitarre, seine ihm ganz eigene Bühnenshow dazu zelebrierend. Im Takte der Musik schwitzte schnell der Frontmann mit seiner Band wohl genauso wie die Fans, nicht nur in den ersten Reihen, spätestens jetzt war das Haus Auensee eingetaucht in ein unvergessliches Erlebnis! Die Live Interpretation der Stücke vom neuen Album „Violence“ überzeugten ganz eindeutig! Aber nicht zu vergessen die älteren Stücke der Band, in dem ca 115 Minuten dauernden Konzert ebenso wie die eingängigen Post Punk Songs der Anfangstage.

 

Irgendwann ist aber auch das schönste Konzert zu Ende. Der Saal bebte förmlich vom Applaus der Fans und es wurden weitere Zugaben gespielt. Bis zum Ende gab es eine gigantische Stimmung! Wir sagen vielen Dank an die Band und an das Publikum, ebenso wie an das gesamte Team vom Haus Auensee und Landstreicher Konzerte für die sehr gute Organisation und die sehr guten Arbeit.


Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

FotoGalerie

 

Haus Auensee im Netz

Haus Auensee im fb

Editors Tourdaten 2018
18.04. – Wien, Gasometer 
20.04. – München, Tonhalle 

 

Read 573 times Last modified on 06/04/2018

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.