Schwarze Presse

Schwarze Presse

Fliehende Stürme haben sich mit ihrem kompromisslosen Sound eine absolute Ausnahmestellung in der gesamten Independent- und Undergroundszene, von Punk, Alternativ über Wave bis hin zu Gothic erspielt.

„Soundwände“ mit manischen Gitarren-Riffs und die unverkennbare Stimme von Andreas Löhr sowie die Bass-Linien des neuen Bassisten Uwe Hubatschek und die treibenden Drum-Beats von Jens Halbauer verleihen den Stücken den speziellen, bandtypischen Stil: brachial und wütend aber auch schwebend und melodiös.

Fliehende Stürme veröffentlichen im Sommer 2019 ihr neues Album „Neun Leben“ und gehen damit ab Herbst 2019 auf Tour.

Was? Fliehende Stürme

Wann? 03.01.2020

Wo? Werk 2

 

Energiegeladen ging es los. Stam1na eröffneten und zeigten, dass sie nicht zum ersten mal auf einer Bühne stehen. Routiniert, humorvoll und kraftvoll rockten sie, die Anfangs etwas lethargisch wirkenden Gäste. In den ersten zwei Reihen die nachgereiste Fangemeinschaft aus Finnland, die ihre Helden ordentlich anfeuerten. Auch einige mir bekannte Gesichter hörten auf meinen Vorschlag, sich doch unbedingt den Opener anzuschauen und wurden erfolgreich von meinem Stam1na Fieber infiziert! Nach einer halben Stunde verließen die Finnen die Bühne leider schon wieder... "Bitte schön, Danke schön und Tschüß!".
 
Black Dahlia Murder enterten diese als nächstes und das Publikum in der ersten Reihe schien wir komplett ausgewechselt. Abgesehen von zwei Songs zogen die Jungs aus Detroit mit ordentlich Tempo und einem brachialen Gewitter durch ihre Show. Super entspanntes und sympathisches Publikum, welches auch nur für die Band da war und sich dem Restlichen Shows des Abends eher gediegen hingaben. Auch hier wurde das extra angelernte Deutsch an die Leute gebracht. Bitte schön, Danke schön!
 
Als Insomnium die Bühne betreten wird es wieder etwas gediegener, aber kein wenig leiser. Sauberer Melodic Death trifft 80s-Attitüde. Die Fotografen haben leichtes Spiel, liebt die Band doch sehr die Kommunikation mit den Kameras. Selbst wenn bereits keiner mehr drauf hält... die Pose sitzt immer! Auch hier erfolgte in frisch erlerntem Deutsch leichte Interaktion mit dem Publikum; aber auch in die andere Richtung konnte man was zur Völkerverständigung beitragen. Von drei zugereisten Finnen habe ich gelernt: Insomnium on maailman paras bändi - Insomnium ist die beste Band der Welt. Das lassen wir mal im Raum stehen. Die Zugabe gab es, zum Teil Akustisch und mit Cowboy Hüten (die Pose sitz, wenn sie sitzt), natürlich auch. Bitte schön, Danke schön! -durfte zum Abschied auch hier nicht fehlen. Noch ein paar Fotos am Merchstand und die Fans schwebten sichtlich beseelt aus dem Saal.
 
[sab]
 

 

When it´s cold, when it's dark ...
Diese Ansage von Dead kennen viele, von der "Live in Leipzig" - Platte oder gar weil sie Zeitzeugen sind.

Am 26.11. 1990 kamen die jungen Musiker aus Norwegen zum ersten mal nach Leipzig. Was wohl niemand für möglich hielt, war es in dieser Konstellation auch eines ihrer letzten Konzerte. Was blieb, ist ein weltweiter Kult und eine Liveplatte.

Trotz vieler tragischer Umstände gibt es die Band heute noch. Die Musiker von Mayhem schafften es, Teloch, einen langjährigen Wegbegleiter für die Band zu gewinnen. Ein guter Fang, wie sich herausstellte, denn dieser sorgte dafür, dass auch ihre aktuelle Platte den Geist der Band Mayhem weiterträgt.

Auf den Tag genau 30 Jahre später holen wir die Band zurück nach Leipzig. Auf einen einzigartigen Abend!

... the freezing moon can obsess you.

 

Was? MAYHEM

Wann? 26.11.2020

Wo? Felsenkeller, Leipzig

Tickets im VVK: hier

 

Unter dem Titel " Tour like a Grave" sind zwei finnische Metalheroen unterwegs mit Black Dahlia Murder aus Amerika.
 
Stam1na.....Die 1996 gegründete Band aus Lemi Finnland, startete als englisch sprachige Kombo. 2000 wechselten sie die Sprache ihrer Texte in ihre Muttersprache und begannen in ihrer Heimat Musikgeschichte zu schrieben. Auf Metalfestivals in Finnland stehen sie auf den Plakaten ganz oben, spielen vor ausverkauften Hallen, mehrfach gewannen ihre Alben Auszeichnungen und sie konnten mit ihren Alben regelmäßig den Einstieg auf Platz eins in den Finnischen Charts verzeichnen.
 
2010 erschien ihr viertes Studioalbum Viimeisen Atlantis (das letzte Atlantis) feiert nächstes Jahr 10 Jähriges, dazu wird es ein spezielles Konzert geben und im Februar auch den Debütroman des Sängers Antti Hyyrynen dazu. In Finnland kennt sie jeder...
Aktuell touren sie mit dem Gespann durch Deutschland und spielen zwei Konzerte in der Nähe. Wer auf gute Livebands steht und Metal aus Finnland, sollte sich das nicht entgehen lassen.
 
Insomnium.....nur ein Jahr nach der Gründung von Stam1na, sprich 1997 gründeten sich Insomnium in Joensuu Finnland. Auch sie haben wie ihre Vorband hin und wieder einen Hang zum Konzeptalbum entwickelt. 2016  veröffentlichten sie Winter´s Gate mit einem 40 minütigen Song über eine Gruppe Wikinger auf der suche nach Gold.  Im Oktober diesen Jahres veröffentlichten die Finnen ihr achtes Studioalbum Heart like a Grave. Der ein oder andere erkennt parallelen zum Tourtitel. Auch diese Finnen sind ein absolutes Live-Erlebnis und jedem Metalheart nur zu empfehlen.
 
Etwas aus der Art schlägt der Headliner...zumindest in Kombination mit den beiden Finnischen Bands. Black Dahlia Murder -  2002 in Detroit gegründet werden sie oft dem Metalcore-Sektor zugeschrieben. Selbst beschreiben sie ihre Musik als melodischen Death Metal. Sie spielen nicht nur musikalisch in einer anderen Liga. So haben sie bereits mit Children of Bodom, White Chapel, Vader, Cannibal Corpse und vielen anderen mehr getourt. Spielten bereits auf dem Ozzfest und den Wacken Open Air. Größe und Erfolgt bergen aber auch manch Nachteile. So hat die Band mit einer hohen Fluktuation an Bandmitgliedern zu kämpfen. Was neben ihrem Sänger in all den Jahren konstant geblieben ist, ist ihr Label Metal Blade, welches alle ihre acht Alben veröffentlichte und natürlich die Vorliebe der Band zum Touren.
 
Am 24.11. seht ihr diese Kombos in Dresden in der Reithalle  und am 4.12. im Felsenkeller in Leipzig.
 
Was? Insomnium, Black Dahlia Murderer
Wann? 04.12.19 - 19 Uhr
Wo? Felsenkeller, Leipzig

Auf Ihrer aktuellen Stationtour durch ganz Europa begeisterten die Herren von RAMMSTEIN bereits Hundertausende mit einer einzigartig, feurigen Show. Neben ihren allseits bekannten Klassikern wie Sonne oder Engel wussten die harten Jungs um Frontmann Till Lindemann vor allem auch mit den Hits des aktuellen Albums. Um noch mehr Fans eine Chance zu geben in den Genuss einer solchen unvergesslichen Live-Show zu kommen, geht die Tour 2020 in eine weitere Runde. Dabei sind mit Leipzig, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg und natürlich Berlin auch wieder reichlich deutsche Städte dabei. Da der Andrang auf Tickets bereits im exclusiven Vorverkauf für den Fanclub LIFAD (Liebe ist für alle da) so enorm war, wurden kurzfristig Zusatzkonzerte bekannt gegeben und somit alle Spielstätten mit Doppelterminen beehrt.

 

Am 05.07.19 startet um 11 Uhr der offizielle Vorverkauf auf Eventim, pro Besteller können maximal 4 namensgebundene Tickets erworben werden.

- ALLE TERMINE SIND AKTUELL AUSVERKAUFT -

Was? RAMMSTEIN

Wann? 29.05.2020 / 30.05.2020

Wo? Red Bull Arena Leipzig

 

22.06.2019 - Rammstein @ Olympiastadion Berlin

WTF - Unser kleines Wacken-Tagebuch bei Facebook

Im letzten Jahr gern gelesen, kommentiert und geliked, haben wir uns auch in diesem Jahr entschlossen, ein Wacken-Tagebuch mit vielen Fotos vom größten Metalfestivals Deutschlands zu machen. Viel Spaß!

Kaum einem Festival sind wir von der Schwarzen Presse schon so lange treu wie dem With Full Force. Viele Jahre waren wir schon treue Gäste in Roitzschjora und auch in den vergangenen zwei Jahren an neuer Heimstätte in Ferropolis zugegen. Wie viele Fans und Besucher waren auch wir daher eher skeptisch eingestellt als die Nachricht vom Wechsel des Veranstalters die Runde machte. Weg von der bewährten Crew und Orga hin zu den Machern von Splash und Melt? Spielen dann bald Casper und Marteria im Hard Bowl? Bionade statt Bier?

- Das Lineup -

Auch wenn die Feuertaufe vor Ort noch aussteht, so scheinen doch zumindest alle Bedenken bzgl des Lineups unangebracht gewesen zu sein. Bereits mit der ersten Ankündigungswelle und der bekanntgabe der Headline Anfang Dezember war klar, das in Sache Härte und Abwechselung niemand mit Abstrichen rechnen muss. Mit PARKWAY DRIVE und ARCH ENEMY kehren zwei Krachen zurück aufs Force, die bereits in vergangenen Jahren unter Beweis gestellt haben, die Massen ordentlich in Bewegung versetzen und im Falle der mächtigen Feuershow der Australier vom letzten Jahr auch ordentlich einheizen zu können. Mit der Ankündigung der NU-Metal Urgesteine von LIMP BIZKIT überraschten die neuen Veranstalter dann aber schon, war es doch um die Herren Durst und Co recht ruhig geworden; das letzte Album schon 8 Jahre her. 

 Aber auch abseits der Hauptslots auf der MAD MAX Stage hat das diesjährige Full Force wieder einige Größen aus unterschiedlichsten Genren zu bieten. Behemoth, At the Gates, Lamb of Gods - da würden sich andere Festivals die Finger nach lecken. Napalm Death, Cannibal Corpse, Knorkator und Flogging Molly - legendäre in den ihnen jeweils eigenen Genren. Aber das Force wäre nicht das Force würde nicht auch einer Vielzahl von jüngeren Bands und aufstrebenden Sternchen eine Bühne geboten würde, die noch nicht sooo viele Jahre auf dem Buckel haben.
Das komplette Lineup und die Running Order findet ihr hier verlinkt, so dass sich jeder selbst seine Favoriten zusammenstellen kann. Wir empfehlen definitiv noch einen Abstecher zum Opener Groovenom und den tschechischen Grindcore-Königen von Gutalax. Wer es lieber hart als wild mag, den schicken wir zu den starken Jungs von Crowbar , Ignite, dem urkrainischen Geheimtip Jinjer oder natürlich dem Duo Infernale Mantar. -> Link zu Full Force iOSApp / AndroidApp

- Is das noch Glamping oder schon Kreuzfahrt -

Eine der auffälligeren Neuheiten im diesjährigen Angebot auf der Halbinsel Ferropolis ist die üppige Auswahl an alternative Wohnangebote für all jene denen das gewöhnliche Wurfzelt oder die piefige Dackelgarage nicht mehr ausreichen. Während man sich im Full Force Valley in zünftige Asgard Zelte im Stile Amon Amarth oder noch älterer Wickinger einmieten kann, bietet die Full Force Lodge regelrechten Festival-Luxus zum nicht gerade kleinen Preis. Die mittlerweile auf fast allen größeren Festivals vertretenen Fleißlinge von Mein-Zelt-Steht-Schon bieten dagegen eher Bequemlichkeit in der Anreise und Planung für den schmaleren Geldbeutel. Wem das alles zu viel des Guten ist und wer obendrein Wert darauf legt das Gelände ebenso ordentlich zu verlassen, wie man es vorgefunden hat, seit hingegen das Green Camping ans Herz gelegt. Infos zu all diesen Angeboten und Gelegenheiten zur Anmeldung oder buchung findet ihr im Bereich Camping auf der Festival Homepage. -> Plan zum Campinggelände

- Warm up Partys - Eigenes Bier - 

Wer es in den letzten Wochen vorm Force nicht mehr aushält und seinem Bewegungsdrang auch außerhalb des Infields nachgeben mag, der darf sich auch in diesem Jahr auf eine Vielzahl von offiziellen WarmUp-Parties im ganzen Bundesgebiet freuen und sich je nach länge seiner Anreise die passende Location aussuchen. Weitere Formen der unstillbaren Vorfreude könnt ihr wahlweise mit unserem Bericht oder den Bildern vom Vorjahr stillen.

Seinen Durst wird man in diesem Jahr übrigens erstmal mit einem eigens fürs Force kreierten Bier stillen können. Ob es sich dabei um umettikettiertes Braustolz oder eine feinperlende Hopfensensation handelt ist mindestens genauso spannend, wie die Frage was der Eimer Erdbeerbowle wohl dieses Jahr kosten wird.

 

Was? FULL FORCE

Wann? 28.-30.06.2019

Wo? Ferropolis / Germany

Tickets: https://full-force.de/de/#tickets/

 

 

Am kommenden Dienstag beehrt und der selbsternannte Anti-Zauberer Dan Sperry im Felsenkeller zu Leipzig. Der Schwarzen Presse stand er im Vorfeld Rede und Antwort zu sich, seiner Einstellung zur Gothic-Kultur und seiner ganz speziellen Art Magie und Illusionen darzubieten.

 

Dear Dan,

welcome to Leipzig! We are very glad to finally have you here. We have prepared a couple of short questions and hope you can give our readers/followers a little insight in who you are and what the driving forces behind your unique style of magic look like.

 

SP: Your style and appearance reminds of artists like Marilyn Manson or good old Alice Cooper. That´s pretty appealing to members of the alternative or gothic scene gathering from all around the globe once a year here at Leipzig`s Wave Gotik Treffen (WGT).
Would you identify yourself as a part of this scene in style, musical taste or thought?
And, by any chance, have you ever attended the WGT before? If not, would you like to?

Dan Sperry: I have never attended this festival – but I have heard of it and would like to be able to come some time in the future!  With that being said yes I would have to say that I identify with this sort of more alternative and punk/goth culture. When I tour I always like to go try to find some cool goth night or punk bar to visit and check out while I’m in different regions.

 

SP: Illusionists often create and establish a very unique style throughout their performances. Some focus on impressively fast tricks, huge props or even animals. You combine elements of shock with dark humor and mix it up with a cup of fake blood.
How did you come up with this specific style? Was it just filling a gap in the business or is this pure you?

Dan Sperry: Haha – only one cup of fake blood?  I’ve been told the best chiefs don’t measure haha.  But the history of this is who I really am and influenced by other things I like besides magic such as old monster and horror movies – bands too like Misfits and Alice Cooper and going to a haunted house at a fun park kind of all mixed together in a way.  Magic is always surprising enough but I love to try adding that extra bump up with either what I say or how I interact with the people or perform the illusions.

 

SP: Many of your acts use sharp or otherwise dangerous items. Have you ever seriously hurt yourself (or even worse someone else) on or off stage while practicing or performing?

Dan Sperry: I have never hurt someone else on stage or anything like that but yes there have been times I’ve injured myself but since so much of what I do is also illusion the true real danger of injury is pretty low but there have been a few times I just maybe got too into the performance and wasn’t paying as close attention to this element of danger and actually cut my mouth open badly or my hand etc.

 

SP: You started your career as an illusionist pretty early and you have since then been rewarded with a couple of awards. Have there been some specific idols or mentors who helped you getting to where you are right now?

Dan Sperry: Yes there have been many of all ranges not only just like a direct “teacher” which I never really had but more like I had encouragement and people pushing me not to stop and giving me confidence to keep going with what I’m doing.  Everything from even messages fans leave me or send me in the mail to other magicians who will send me an email or randomly come to a show and afterwards give me some nice words I never expect…for me it is more those little moments that have biggest affect on me wanting to stay motivated and not discouraged in such a difficult business.

SP: You have been touring with an elite group of colleagues as “The Illusionists”. How big of a difference is it to have all these smart minds around you all day as compared to be touring alone. Is there a lot of exchange of ideas, sharing of inspiration or is it just a flock of mystery-mongers trying not to give away anything?

Dan Sperry: I enjoy the people I tour with when solo and the crew I work with are very talented and clever with magic in their own respects, for me it ends up being more creatively productive but regardless of the performing situation yes the secrets are important but I don’t want the audience to think this is a contest of me VS the audience as in you can’t catch me or figure out my tricks it is more about having a good time and enjoying the show all together.

 

SP: Thanks a lot for your time, Dan!

 

Wer? Dan Sperry
Wann? 09.04.19
Wo? Felsenkeller, Leipzig

Tickets:  http://www.landstreicher-konzerte.de/Tickets-DanSperry-L  oder Abendkasse

Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 

 

Tribute Leipzig Live & Moritzbastei präsentieren:
▬▬▬ ▬▬▬ ▬▬▬ ▬▬▬ ▬▬▬ ▬▬▬ ▬▬▬
▬QUEEN Tribute Revival by „Princess“▬

●•٠·Ein Muss für alle Fans von Freddie Mercury!

QUEEN live Tribute Show by PRINCESS ist aktuell extrem angesagt. Das mag einerseits an der nie enden wollenden Queen- bzw. Freddie Mercury Hysterie liegen, andererseits hat es mit den hohen Qualitätsstandards zu tun, denen sich die Musiker um Gitarristen Ladislav „Ladio“ Zavadil verpflichtet fühlen und die sie auf mittlerweile 450 Konzerten seit ihrer Gründung 1997 nachweisen konnten. Das heißt Kostüme, Originaltreue in Show und vor allem in Musik. Im Programm haben die Musiker bis zu 30 Titel, neben den Klassikern „We are the champions“ oder „Radio Gaga“ auch anspruchsvolle Stücke wie „Bohemian Rhapsody“ oder „Fat bottomed girls“. Dabei kommt die Band recht nah an den Originalen Live Sound von QUEEN ran.
Gänsehaut garantiert!
Feiert mit uns die größten Hits der Band.

Special Guest: DJ S E P H N I S H I M A
(Tokio/Leipzig - Best of Classic Rock Konserve)

Vorverkauf gibt es online bei Tixforgigs und am Kartenschalter der Moritzbastei.

FB-Veranstaltung FB

The STRANGE MAGIC Tour : Resurrection

Es waren seine Auftritte in diversen TV-Talent-Shows, die Dan Sperry einem breiten Publikum in Deutschland und Europa bekannt machten. Doch da hatte der einzigartige Illusionist bereits 10 Jahre in einer der faszinierendsten Branchen der Unterhaltungsindustrie hinter sich. Dekoriert mit zahlreichen Preisen in Hollywood und Las Vegas wählte der ewige Jungstar 2010/12 den Weg zu "America's Got Talent" und dem dt. Pendant "Das Supertalent" und präsentierte so seine einzigartige Art sich dem Thema der Bühnenamagie zu widmen einem Millionenpublikum. Es folgten Tour-Auftritte mit der weltweit größten und erfolgreichsten Zauberkunstshow "The Illusionists" und jetzt endlich auch als Solo-Künstler.

Seine morbide und bewusst schockierende Bühnenshow könnte nirgendwo ein passenderes Publikum finden als in der Welthauptstadt der Grufties und Heimatstätte des Wave-Gotik-Treffens und so freuen wir uns Dan Sperry am 09.04.19 endlich im Felsenkeller begrüßen zu dürfen, wo er seinen 2017 noch ausgefallenen Auftritt in Leipzig endlich nachholen wird. 

Statt Glitzer, niedlicher Hasen und seriöser Zylinderträger gibt es bei Sperry scharfe Klingen, stimmungsvolle Lichteffekte und einen ganz besonders schwarzen Humor. 
Tickets sind exklusiv unter http://www.landstreicher-konzerte.de/Tickets-DanSperry-L oder an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Gewinnspiel:
Wir verlosen 2x2 Freikarten für diese Veranstaltung.
Beantwortet uns folgende Frage bis zum 02.04.19 unterhalb DIESES FB-Beitrages:

Wie heißt Dan Sperrys allwöchentliche Show in Las Vegas?

Unter allen Teilnehmern verlosen wir 2x2 Freitickets im Namen von Landstreicher Konzerte.

Wer? Dan Sperry
Wann? 09.04.19
Wo? Felsenkeller, Leipzig

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00