26.2.2019 - LAIBACH - The Sound Of Music @ Schauspielhaus

On: 10/02/2019

LAIBACH - The Sound Of Music

Nun ist es endlich wieder soweit, im Frühjahr 2019 kommen Laibach mit der  The Sound Of Music Tour, auf einer Rundreise mit vielen Konzerten in Europa, auf die Bühne zurück.

Am 26. Februar stoppen Laibach dann auch in Leipzig um sich in schönen Schauspielhaus Leipzig die Ehre zu geben. Das Schauspielhaus liegt zentral gelegen in der Innenstadt von Leipzig, es gibt einen gute Anbindung an den Nahverkehr, auch ist es per Kraftfahrzeug sehr gut zu erreichen.

Das neue Album von Laibach erschien im November 2018 auf Vinyl, CD und digital bei Mute Records, „The Sound of Music“.

http://www.laibach.org/future-events/

Facebooktermin

Schauspielhaus / Große Bühne
Bosestr. 1
04109 Leipzig

Tour: The Sound of Music Tour

26.02.2019
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Laibach wurde 1980 in einer kleinen Bergbaustadt Trbovlje (damals in Jugoslawien) gegründet und repräsentiert den musikalischen Flügel des Kollektivs Neue Slowenische Kunst (NSK), einer Gruppe, die Laibach 1984 mitbegründete.
"Laibach" ist der deutsche historische Name für die slowenische Hauptstadt Ljubljana selbst eine schräge Anspielung auf die NS-Besetzung Sloweniens im Zweiten Weltkrieg. Von Anfang an war die Band wegen ihres Einsatzes der mit Totalitarismus, Nationalismus und Militarismus verbundenen Ikonografie Kontroversen und Verboten ausgesetzt - ein Konzept, das sie während ihrer gesamten Karriere bewahrt haben. Im sozialistischen Jugoslawien zensiert und verboten, erhielt sie eine Art Dissidentenstatus, machte internationale Tourneen und wurde nach und nach international bekannt. Nach der Unabhängigkeit Sloweniens im Jahr 1991 hat sich Laibachs Status im Land von der Ablehnung zur Beförderung zu einer nationalen Kulturikone entwickelt, zu der auch das slowenische Sinfonieorchester gehörte.

Frühe Laibacher Alben waren rein industriell, mit starken Rhythmen und brodelndem Gesang. Später in der Mitte der 80er Jahre wurde der Klang mit Samples aus der klassischen Musik reicher. Die Texte, die normalerweise von der Bassstimme des Sängers Milan Fras in deutscher, slowenischer und englischer Sprache vorgetragen wurden, behandelten ursprünglich Kriegs- und Militärthemen, konzentrierten sich jedoch später auf alle politisch hoch aufgeladenen Fragen und sendeten absichtlich mehrdeutige Botschaften. Sie nahmen auch mehrere Coverversionen populärer Songs auf und verwandelten oft leichte Melodien in unheimlich klingende Gothic-Klänge.

Die Band hat zahlreiche Besetzungswechsel erlebt, darunter Dejan Knez, Milan Fras, Ervin Markošek und Ivan Novak. Sie haben mit einer Reihe von Mitarbeitern und Gastmusikern zusammengearbeitet.
Laibach nahm auch Film-Soundtracks auf, Theatermusik und produzierte Kunstwerke, während Bandmitglieder einige Nebenprojekte begannen.

 

Tourdaten Frühjahr 2019: 

  1. 02. 2019        Vienna - Simm City        
  2. 02. 2019        Budapest - A38
  3. 02. 2019        Brna - Fleda
  4. 02. 2019        Wroclaw - Stary Klasztor             
  5. 02. 2019        Warsaw - Progresja       
  6. 02. 2019        Leipzig - Schauspielhaus             
  7. 02. 2019        Frankfurt - Mousonturm            
  8. 03. 2019        London - O2 Sheperd's Bush Empire     
  9. 03. 2019        Glasgow - SWG3             
  10. 03. 2019        Brussels - Botanique     
  11. 03. 2019        Hamburg - Kampnagel 
  12. 03. 2019        Copenhagen - Koncerthuset
  13. 03. 2019        Gothenburg - Pustervik              
  14. 03. 2019        Stockholm - Kägelbanan Södra Teatern               
  15. 03. 2019        Tampere - Pakkahuone                              
  16. 03. 2019        Helsinki - The Circus      
  17. 03. 2019        Oslo - Vulkan    
  18. 03. 2019        Rostock - Volkstheater
  19. 03. 2019        Berlin - Admiralspalast 
  20. 03. 2019        Munich - Muffathalle   
  21. 03. 2019        Nürnberg - Z-Bau           
  22. 03. 2019        The Hague - Paard         
  23. 03. 2019        Amsterdam - Melkweg               
  24. 03. 2019        Bochum - Christuskirche             
  25. 03. 2019        Paris      Trabendo           
  26. 03. 2019        Strasbourg - La Laiterie
  27. 03. 2019        Lyon - Ninkasi - Salle du Kao      
  28. 03. 2019        Lausanne - Les Docks   
  29. 03. 2019        Winterthur - Gaswerk  
  30. 03. 2019        Milano  - Santeria Social Club    
  31. 04. 2019        Rome - Teatro Parioli    
  32. 04. 2019        Maribor - SNG Maribor
  33. 04. 2019        Nova Gorica - SNG         
  34. 05. 2019        Ljubljana - Cankarjev dom         

 

 

Die Idee, eine akustische Version des erfolgreichen nordkoreanischen Heimat-Musikfilms (deutscher Titel: „Meine Lieder – meine Träume“) einzuspielen, entstand nachdem die Slowenen nach Nordkorea eingeladen worden waren. Bei ihrem Auftritt in Pjöngjang spielte die slowenische Band mehrere Songs aus dem Soundtrack des Films von 1965, der zu den bekanntesten und beliebtesten Filmen in der Volksrepublik zählt und dient nordkoreanischen Schulkindern als Englischunterricht. „The Sound Of Music“ enthält Laibach-typische Coverversionen von Originalsongs, aber auch Stücke wie „Arirang“, die Interpretation eines traditionellen koreanischen Volksliedes, das als inoffizielle Nationalhymne beider koreanischer Staaten gilt. Aufnahmen des Schulorchesters der Kum-Song-Musikschule in Pjöngjang, das das traditionelle zitherartige Gayageum spielt sowie die Begrüßungsrede von Mr. Ryu vom Komitee für kulturelle Beziehungen, der Laibach im Land willkommen hieß, vervollständigen das (mal wieder) ungewöhnliche Werk.

Als Gäste agieren Boris Benko (Silence) und Marina Mårtensson.

Read 235 times Last modified on 10/02/2019

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.