PanTera

PanTera

Ein ganz besonderes Ereignis erwartet uns bald in der in den schwarzen Untiefen des Harzes in der Kreuzmühle:

Ein Abend mit einem Konzert von Mila Mar in der traumhaften Kulisse einer Tropfsteinhöhle und einem zauberhaften Maskenball in der Kreuzmühle!

Dabei noch der werte Herr von Aster mit einer viktorianischen Lesung und Beatrice Baumann mit ihrer wunderbren Kontaktjonglage!

 

Er naht, der 11. neue Mond und die Tore zur Anderswelt öffnen sich wieder, so wie die Türen der alten Wassermühle im Harz. In dieser Samhain-Nacht feiern wir, wieder in wundervollen Roben und Kostümen, unseren Maskenball.

In den Rübeländer Tropfsteinhöhlen werdet ihr eingestimmt.
Zwischen obskuren Gebilden die die Natur in tausenden Jahren formte werden Euch Mila Mar in eine andere Welt entführen.
Nachdem ihr wieder aus der Tiefe des Berges gekommen seid werdet ihr von uns mit einem Sekt in der Kreuzmühle begrüßt und es erwartet Euch ein opulentes liebevoll gestaltetes Buffet.
Im Salon wird der hochgeborene und wahrlich wortgewandte Christian von Aster mit einer viktorianischen Lesung verzaubern. Entdeckt „Beatritsche Kontaktjonglage“ oder sitzt im Mühlenpark am Lagerfeuer; hier darf man gern zusammenrutschen, um die Samhain-Nacht an den wärmenden Flammen zu genießen und der Salon im Obergeschoss wird für Euch zu späterer Stunde als Lounge geöffnet sein. Hier findet ihr auch ein kleines Fotostudio vor in dem Ihr Euch von einem professionellen Fotografen ablichten lassen könnt.
Musikalisch führen Euch DJ Thomas Manegold, Passing Mask und Remo Sorge durch die lange Oktobernacht und auf die Tanzfläche.

ZEITABLAUF:
17:30 Uhr Doors open in der Baumannshöhle
18:00 Uhr Konzert – Mila Mar
19:10 Uhr Sektempfang in der Kreuzmühle
20:00 Uhr Eröffnung des Buffets 20:30 Uhr
21:00 Uhr Lesung Christian von Aster
22:00 Uhr Göttertanz mit Thomas Manegold Passing Mask & Remo Sorge (Pagan, Ritual, Epic, Neofolk und mehr)

https://kreuzmuehle.wordpress.com/


"BooCheeMish Tour 2018"

Nachdem im Frühjahr das Album "BooCheeMish" veröffentlicht wurde, gibt der international renommierte Frauenchor "The Mystery Of The Bulgarian Voices“ im Oktober 2018 seine ersten Konzerte seit über 20 Jahren in Deutschland. Eines dieser vier Konzerte wird am 12. Oktober in Leipzig stattfinden. Wie das Album, so wird auch dieses Konzert eine Kooperation mit der australischen Sängerin Lisa Gerrard (Dead Can Dance, Gladiator Soundtrack) sein.
Der bereits seit 65 Jahren bestehende Ausnahme-Chor begeisterte und inspirierte schon etliche große Musiker, etwa Bauhaus-Sänger Peter Murphy, auf dessen Empfehlung hin das englische Kultlabel 4AD Alben des Ensembles veröffentliche, oder Kate Bush und die amerikanische Band V.A.S.T., die Sangespassagen der Bulgarinnen in einige ihrer Songs integrierten.
Die komplexen A-cappella-Arrangements des Chors erzeugen ungewöhnliche Klangfarben, verbinden eine jahrhundertealte Gesangstradition mit modernen Einflüssen. Die Konzerte der bulgarischen Künstlerinnen zählen zu den absonderlichsten und eindruckvollsten Liveauftritten eines traditionellen Ensembles.
Lisa Gerrard, Sängerin der seit den frühen Achtziger-Jahren existierenden Weltmusik- und Neoklassik-Band Dead Can Dance, ist bekannt für ihre unverkennbare, tiefe und voluminöse Altstimme, mit der sie meist in einer Fantasiesprache singt.
Ein Konzert von The Mystery of the Bulgarian Voices mit Lisa Gerrard wird zur Verbindung zweier außergewöhnlicher Sangeskoryphäen verschiedener Genres, die gemeinsam derart ätherisch-entrückte Klänge erzeugen, dass diese phasenweise wirken als seien sie nicht irdischen, nicht menschlichen Ursprungs – ganz sicher ein nicht alltägliches Konzerterlebnis!

12.10.2018 in Leipzig (Felsenkeller)
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Kartenpreis im VVK: 35€ zzgl. Gebühren

http://www.newado-entertainment.de/

https://www.youtube.com/watch?v=UlONQcQNatE

https://www.youtube.com/watch?v=6HNBAGEDSXo

Editors im Haus Auensee

„Klassischer Gitarrenrock trifft auf melodische Synthesizerklänge und sorgt für weiche Knie bei den Zuhörern – als Sahnehäubchen gibt's Tom Smiths einzigartige Baritonstimme obendrauf. Gänsehautfeeling garantiert!“ (Arte)

 

Klangwelten live 2017 im Gewandhaus

 

Nach der umjubelten 2016er Arena–Tour startet SCHILLER im Herbst 2017 seine neue rekordverdächtige Konzertreise durch ganz Deutschland und der Schweiz: Klangwelten Live 2017 – Elektronik Pur. Deutschlands Elektronik–Künstler Nummer Eins spielt seine traumhaften Instrumentalklänge unter anderem in der Münchner Philharmonie, dem Leipziger Gewandhaus und der Alten Oper in Frankfurt.

Berauschende Sounds, spektakuläre Sequenzen und magische Melodien in preisgekröntem Surround–Sound.

SCHILLER: „Ich freue mich wahnsinnig auf diese neue Klangwelten–Tour! Gemeinsam mit meinem musikalischen Mitstreitern möchte ich Dich mitnehmen auf eine berauschende Reise aus Klängen und Bildern. Es gibt viel Neues zu entdecken!” Klangwelten Live 2017: Freue Dich auf elektronische Instrumental–Klassiker aus 18 Jahren SCHILLER, pulsierende Rhythmen und kunstvoll arrangierte Sphärenklänge.

 

Schiller Homepage

 
Preise: 66,90/61,15/55,40 EUR (inkl. VVK-Gebühr)

11.10. DÜSSELDORF
12.10. OSNABRÜCK
14.10. FLENSBURG
15.10. NEURUPPIN
17.10. WUPPERTAL
18.10. FRANKFURT
19.10. WORMS
20.10. LINGEN
21.10. KASSEL
22.10. LEIPZIG
23.10. COTTBUS
24.10. ERFURT
25.10. HALLE
26.10. JENA
27.10. ZÜRICH
 

28.10. BASEL
30.10. DRESDEN
31.10. MÜNCHEN
01.11. BERN
02.11. ERLANGEN
03.11. ZWICKAU
04.11. CHEMNITZ
05.11. RAVENSBURG
08.11. ESSEN
09.11. HAMBURG
10.11. HANNOVER
11.11. NEUBRANDENBURG
12.11. MAGDEBURG
13.11. POTSDAM
14.11. KIEL
15.11. BREMEN
16.11. NEUBRANDENBURG
17.11. BRANDENBURG
18.11. SCHWEDT
19.11. GÜTERSLOH
20.11. NEUNKIRCHEN
21.11. REGENSBURG
22.11. BERLIN

Diary of Dreams – hell in Eden

Eden ist kein Ort. Eden ist eine Maschine; so lauten die ersten Worte vom Begleittext des 13. Albums von Diary of Dreams.

Dachte man auf den ersten Blick, den textlichen Inhalt von „hell in Eden“ erahnen zu können, so belehren uns bereits diese wenigen Worte eines Besseren und offenbaren eine leise Vorahnung der tatsächlichen Bandbreite. Musikalisch ist „hell in Eden“ energiegeladen und bombastisch wie nie zuvor, aber auch warm, düster und zerbrechlich. Das Album erreicht uns bereits mit dem ersten Ton und konstruiert in unseren Köpfen eine Phantasiewelt, in der wir uns regelrecht verlieren können. Was für ein Schlag ist Adrian Hates da wieder gelungen? 13 unglaublich intensive und emotionale Hymnen in den verschiedensten Stimmungen und Farben machen dieses Album zu einem ganz besonderen Konzeptwerk, welches das Zeug zum Meilenstein hat; für Adrian selbst schon jetzt ein Lieblingsalbum. Entdecken wir also mit ihm das neue Kapitel in seinem Tagebuch der Träume.

29,75 EUR zzgl. ggf. Print/Versand

Homepage

Täubchenthal

Support: Slave Republic

12 Oct 2017, Frankfurt, Batschkapp
13 Oct 2017, Krefeld, Kulturfabrik
14 Oct 2017, Hamburg, Markthalle
20 Oct 2017, Leipzig, Täubchenthal
21 Oct 2017, Dresden, Reithalle
22 Oct 2017, Nürnberg, Hirsch
16 Nov 2017, Hanover, Musikzentrum
17 Nov 2017, Bremen, Tivoli
18 Nov 2017, Berlin, Huxleys Neue Welt
24 Nov 2017, München, Backstage Werk
25 Nov 2017, Stuttgart, Im Wizemann – Club

Tickets hier erhältlich:

www.eventim.de & www.accession-shop.de

Hundreds – „Wilderness Tour“ 2017 im Täubchenthal am 24.03.2017

Sieben Jahre ist es her, das ein Hamburger Kneipenauftritt ein Geschwisterpaar zu einen Labelvertrag und Debütalbum verhalf.

Ein Popmärchen begann, in dem Philipp und Eva Milner mit düsteren Elektropop Club- und Tourbesucher begeisterten.

Eva Milner verleiht den Texten mit ihrer warmen Stimme eine wunderbar sehnsuchtsvolle Melancholie, während ihr sechs Jahre älterer Bruder Philipp dazu einfühlsame Synthie-Arrangements zaubert. Der Wandel in ihren Werken von zeitlupenhaft fast versinken in Tonwelten zu energetischen Spannungsaufbau und dann triumphalen Electro-Sound ist berührend bis begeisternd.

14 Jahre hat  sich der Ex-Gorgoroth Drummer Einar “Kvitrafn” Selvik auf eine spirituelle Reise begeben um in der Gestalt seines Prokjekts Warduna den nordischen Naturglauben für sich zu entdecken. " Sowing New Seeds, Strengthening Old Roots" - neue Saaten säen, alte Wurzeln stärken. Lange suchte Einar nach dem Weg den Runen des älteren Futhark eine authentische Stimme zu verleihen, er baute oder erlernte schon fast vergessene Instrumente wie wie Rahmentrommeln, Knochenflöten, Hörner, Fiedeln, Leiern, Bronzelure zu spielen und suchte Geräusche der Natur an verborgenen Plätzen.

2008 erschien die erste Platte Gap Var Ginnunga, 2013 Yggdrasil und in diesem Jahr vollendete Ragnarok den Runaljod-Zyklus.

Genreübergreifend fanden sich begeisterte Zuhörer und so war das erste und einzige  Konzert in Deutschland ein begehrtes Ereignis  das seine Besucher sogar über Deutschland hinaus fand. Warum die Schwierigkeiten eine Eintrittskarte zu ergattern, sich am Einlaß fortsetzen mussten, blieb mir und vielen anderen aber unverständlich. Nur verspätet und in kleinen Grüppchen wurde Einlaß gewährt, so das wegen der viele noch draussen anstehenden sogar der Konzertbeginn verschoben wurde. Dennoch überwog schnell wieder die Vorfreude und viele, die zum ersten Mal den Eventpalast betreten hatten bestaunten den dem römischen Pantheon nachempfundenen Kuppelsaal. Eigentlich das genaue Gegenteil der angestrebten Naturmystik von Warduna und dennoch passte diese Umgebung sehr gut, den sie päsentierte und barg später die Gruppe und ihre Musik wie eine kostbare Hülle.

 

 

 

Leider hat Einars Ex-GORGOROTH-Kollge Gaahl, obwohl er auch Teil der konzeptionellen Entstehung der Trilogie war, seine Teilnahme bei Liveauftritten seid 2015 eingestellt. Sein Gesang und lokihafte Erscheinung waren eine gute Ergänzung zu Einar schon bei den vorhergehenden Platten und dem Auftritt von Wardruna 2012 im Schauspielhaus gewesen. Gerade das noch in weiten Teilen unheilvoller gewordene Ragnarok hätte eine angemessene  Bühne für seine düstere Aura geboten.

 

 

  

Endlich gegen 21:00 begann mit Tyr das Konzert und Einar und Eilif Gundersen traten mit ihren gewaltigen Bronzeluren aus dem Dunkel einer fernen Vergangenheit. Verhaltend beginnend wie ein Erzählung am Lagerfeuer träufeln fremde und doch irgendwie vertraute Klänge an unser Ohr, das stöhnen eines Auerochsen, das singen von Eis oder der rituelle Ruf der Luren zu Opfer oder Kampf.  Immer beschwörender, ein schweben, stampfen, mahlen, singen, eine Erinnerung an Leben, ein Möglichkeit an Leben, Freude, Wachsen und Vergehen. Einsam und doch nebeinander, konzentriert und hingegeben bieten Einar und seine Mitstreiter, worunter vor allem die Sängerin Lindy Fay Hella  Einar oft einen wunderbaren Gegenpol bietet, Magie in klingender Form. Nur vor dem letzten Lied wendet sich Einar sichtbar ergriffen direkt an das Publikum, dankt ihm und entschuldigt sich schon mal dafür, das man keine Rock ’n’ Roll-Band sei, die Zugaben vorbereitet hätten. Ein letztes mal führt der Helvegen in eine archaische Welt, wo die Beschwörung der Natur ein Teil des Kreislaufs des Lebens war und das Wort Rune den allgemein verstandenen Beiklang von raunenden Geheimnis besaß.

Meisterhaft!

Danke an In Move und der Treffen & Festspielgesellschaft!

GALERIE

WARDRUNA – erstes Klub-Konzert in Deutschland, einziges Deutschland-Konzert der Ragnarok-Tour 2016-17 am 12. November 2016 im Eventpalast Leipzig (Volkspalast)

Wardruna ist ein norwegisches Musik-Projekt, das sich der musikalischen Verarbeitung der nordischen Kultur und esoterischer Traditionen verschrieben hat. Mit dem Einsatz der ältesten nordischen Instrumente und Versmaße sowie Texten auf Norwegisch, Nordisch und Urnordisch gibt Wardruna den alten und immer noch relevanten Ideen und Weisheiten aus der Vergangenheit eine neue Stimme.

God Is An Astronaut – Helios|Erebus

– Europa Tour -
 
Als die irischen Zwillingsbrüder Torsten und Niels Kinsella vor 13 Jahren ihre rein instrumentelle Space-Rock-Band God Is an Astronaut gründeten, hätten sie sich wohl nie träumen lassen, dass sie einmal durch Europa und sogar die ganze Welt touren würden. Mit der Intention, sich nicht in die Zwänge der berechnenden Musikindustrie zu begeben, riefen sie damals ihr eigenes Plattenlabel Revive Records ins Leben und veröffentlichten im Jahr der Bandgründung ihr Debütalbum The End of the Beginning (2002). Nachdem sich die damals noch dreiköpfige Band in den ersten Jahren durch Mund-zu-Mund-Propaganda in die Ohren ihrer Zuhörer spielte, erregten sie die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit in ihren späteren Live-Shows vor allem durch ihre visuell ausgereiften Bühnenauftritte.
 
Den Durchbruch erlangten God Is An Astronaut mit ihrem zweiten Album All Is Violent, All Is Bright (2005), welches die Band zusammen mit den nachfolgenden Aufnahmen durch ihre ersten Auftritte in Europa und den USA begleitete. Zunehmend entwickelten sich die Musiker zu einer der einflussreichsten Post-Rock-Bands ihrer Zeit. Inzwischen können sie auf sieben unverwechselbare Alben und eine EP zurückblicken. Die letzte Platte Helios|Erebus (2015) erschien im Juni dieses Jahres und wartet sowohl mit kraftvollen Riffs als auch verträumter Schwerelosigkeit – passend zu ihrem Konzept „Light vs. Dark“. Bassist Niels Kinsella bezeichnet das Werk als „mächtigste“ Veröffentlichung im Werdegang der Band.

Die erste Etappe ihrer Europa-Tour haben die Jungs mit einem nordisch geprägten September-Tourplan bereits hinter sich. Weiter geht es ab 11.10. in London. Und da das Beste bekanntlich zum Schluss kommt, dürfen sich die Fans in Leipzig und Berlin Ende Oktober auf einen effektvollen Ausklang freuen.

 Was? God is an Astronaut

Wann? 23.10.2015

Wo? Werk 2, Leipzig - Halle D

 Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

VVK: 22,40 €

 

 Tickets und Infos unter:

 

 http://godisanastronaut.com/

 

 https://www.facebook.com/godiaa/

 

 http://www.bandsintown.com/GodIsAnAstronaut

 

 http://www.eventim.de/

 

 Homepage

 

 Facebook

 

 Werk2

Tour Dates 2015 – European Tour – Helios|Erebus

 So, 11.10.2015 London (GB)

 Mo, 12.10.2015 Frankfurt (D)

 Mi, 14.10.2015 Rom (I)

 Do, 15.10.2015 Bologna (I)

 Fr, 16.10.2015 Pordenone (I)

 Sa, 17.10.2015 Zürich (CH)

 So, 18.10.2015 Stuttgart (D)

 Mo, 19.10.2015 Wien (A)

 Die, 20.10.2015 Budapest (H)

 Mi, 21.10.2015 Bratislava (SK)

 Do, 22.10.2015 Prag (CZ)

 Fr, 23.10.2015 Leipzig (D)

 Sa, 24.10.2015 Berlin (D)

Weitere Konzerte 2016:

Fr, 19.02.2016 Kiew (UA)

Sa, 20.02.2016 Minsk (BY)

So, 21.02.2016 Moskau (RUS)

Mo, 22.02.2016 Sankt Petersburg (RUS)

Text: Maria K.

02.10.15 - Camouflage @ Werk II

Wer kennt sie nicht, die großen Hits The Great Commandment"  and „Love is a shield“. Hits die es sogar über den großen Kanal geschafft haben und zu den Alltime-Dauerbrenner Szene-Clubs weltweit gehören.

Nach ihrer Südamerika-Tour kommen Camouflage nach Leipzig.  Nach einer Ewigkeit, oder genauer gesagt neun Jahren, brachten sie dieses Jahr wieder ein Studioalbum auf den Markt, was sich trotz neuer Elemente wie dem Streicherensemble des Deutschen Filmorchesters Babelsberg, seinen charakteristischen warmen Sound behält.

„Greyscale“ heißt es und gleichnamig die zugehörige Tour zu ihrem achten Studioalbum. Mit Shine ist ein Titel zum Reinschnuppern u. a. auf Ihrer Facebookseite oder Youtube zu hören.

Hörenswert! 

http://www.camouflage-music.com/

http://www.werk-2.de/programm/2015-10-02_camouflage_greyscale_tour_2015

2. Oktober 2015, WerkII

Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

VVK: 29,60 €