schwarzePRESSE.de

Kosmonauten zurück… in den Osten - Hauke von Grimm

On: 10/04/2013

Lesebühnen in Leipzig: Nun kommen die Kosmonauten zurück…  in den Osten… Olli war neugierig und befragte Hauke von Grimm zur Premiere am 08.04.2013

Auf eine Reise durch Wort und Zeit begeben sich vier Literaturnauten der Lesebühne Kosmonaut. Sie schenken dem Leipziger Osten eine neue Startrampe und jeden zweiten Dienstag im Monat frische Texte aus dem All – Gegenwart – T(ext)raum. 

Sie schießen in ihrer Kapsel der bunten Rhetorik auch mal ihre Lieblingsbücher als Letter-Satteliten in die Umlaufbahn. Das Team der szenenvollen Schwerelosigkeit besteht aus dem Geschichtenerzähler, Sammler von Oral History und Juri Gagarin Experte Hauke von Grimm, der Vollzeitdenkerin und Kopfkino-Regisseurin Elena Anais, Variations-Autodidakt Sebastian Ringel und scharf pointierender Ehemann der lakonischen Note Roman Israel.

Nun sind gerade Hauke von Grimm und Roman Israel längst keine unbeschriebenen Blätter mehr in Leipzigs Westen und Süden, bestreiten beide doch seit Jahren erfolgreiche Lesebühnen wie „Schkeuditzer Kreuz“ und „Lesebühne West“, haben Bücher veröffentlicht und die Leipziger IndieSzene schon vielfach bereichert, schaut man nur mal auf den Verlag der Edition PaperONE zurück, denen Hauke von Grimm jahrelang mit vorstand. Nun heben sie erneut ab… ganz in der Tradition Jury Gagarins, der selbst einmal die Welt von Osten herkommend bereicherte… und das All eroberte. Grund genug für Oliver Baglieri einfach mal in zwei Fragen nachzuhaken.    

Olli: Hauke, du bist ja nun schon seit einigen Jahren in diversen Lesebühnen involviert und schon längst kein unbeschriebenes Blatt mehr in Leipzig. Nun lesen deine Fans und die Fans Eurer Lesebühnen, dass es am kommenden Dienstag (09. April 2013) eine neue Lesereihe „Kosmonaut“ im Leipziger Osten, konkret in Reudnitz, geben wird. Einige der Beteiligten sind ja auch bereits, wie du, Mitglieder in der „Lesebühne WEST“ wie auch bei „Schkeuditzer Kreuz“. Was verbirgt sich nun hinter dieser neuen Idee? Lediglich eine „Ortsveränderung“ oder auch konzeptionelle Änderungen? Und, wenn ja…. Wie drücken sich diese aus?     

Hauke: Diese neue Lesebühne ist eigentlich schon seit fast einem Jahr im Hinterkopf von Pierre Eichner, dem Manager des Kulturlounge e.V. und mir. Es geht im Speziellen darum, im Osten von Leipzig Konzepte auszuprobieren, die im Westen und im Süden auf- und angenommen werden. Kosmonaut wird im Großen und Ganzen eine Lesebühne mit fester Crew werden, wie die anderen auch, es wird auch Gäste geben, aber im Speziellen werden halt schon Unterschiede entstehen, was auf die Protagonisten, sowie auch auf die Location zurückzuführen sein wird. Außerdem entwickeln sich solche Projekte ja auch immer noch, durch den Einfluss der Mitglieder und auch durch das Publikum.

Olli: Heißt konkret, ihr lasst es selber ein wenig auf euch zukommen, ja, oder lässt sich dies auch anders verstehen? Ferner gilt der Leipziger Osten ja insgesamt als eher anderweitig interessiert. Nicht, dass es dort weniger anspruchsvoll zuginge, dennoch zeigen sich hier schon deutliche Unterschiede zu Standorten wie „Südvorstadt“ oder „Plagwitz“. Wen wollt ihr denn dort konkret erreichen? Ist es eher eine Art Erweiterung Eures Zielpublikums oder auch so etwas die ein „Heranführen“ an Literatur und freien Gedanken?   

Hauke: Ich glaube, von allem ein bisschen. Sachen entwickeln sich ja bekanntlich, vor allem wenn kreative Köpfe mitspielen. Und „Südvorstadt“ oder „Plagwitz“ nur in der Vorstellung der dort Lebenden als besser und kultureller beschrieben wird. Aber wir wollten nicht eine Kulturwüste beleben, wir glauben eher an das Potential der Gegend und der Leute hier. Vor 10 Jahren war Lindenau ein No-Go und heute ist es HIP und es gibt Lesebühnen und SlamShows, also warum soll das im Osten nicht gehen, wobei die Rumpelkammer ja fast schon Innenstadt ist.

 

Wer also abheben mag: Am Dienstag, dem 09.04.2013, wird gezündet… in der Kulturlounge e.V, Dresdner Straße 25, in Leipzig-Reudnitz. Und wer diesen Start verpasst: Jeden zweiten Dienstag im Monat startet die Kapsel aufs Neue… und ins Neue: Nach Leipzig-Reudnitz!

Oliver Baglieri für Schwarze Presse
Flyerfoto: Lesebühne Kosmonaut
Autorenfoto: Oliver Baglieri
Infos zur Lesebühne „Kosmonaut“ 

 

 

 

Gelesen 2267 mal Letzte Änderung am 06/08/2013

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.