schwarzePRESSE.de

net(t)entdeckt: Krahnstøver

On: 28/03/2013

Feinster Elektro- und pogotauglicher Pop aus Leipzig
Ohne irgendeinem DJ nahetreten zu wollen… so bin ich mir sicher, dass viele von Euch eben auch meine Erfahrung teilen, gerade und vor allen Dingen auf Leipziger Partys schon beim Lesen der beteiligten DJs exakt zu wissen, was musikalisch zu erwarten ist. Auch wenn es nicht immer nur nachteilig sein muss… so ist und war es doch auch immer Aufgabe von DJs sich selbst auf Entdeckungsreisen zu begeben…

Einerseits, um sich von anderen Kollegen zu unterscheiden, die eigene Handschrift zu schärfen, eben aber auch den eigenen Pioniergeist auszuleben. Nun, für all‘ genau jene DJs sei eben genau diese Band benannt, von welcher ich überzeugt bin, dass sie ihren Weg machen wird. Aber auch, dass sie den Weg in die Lauschorgane zahlreicher Gäste gothic-pogoähnlicher Partys finden wird. Gemeint sei hier Krahnstøver aus Leizpig. Ein Dreigestirn, das sich nahezu genreübergreifend und möglicherweise unbeabsichtigt der Tradition guter und moll-lastiger Soundkombinationen aus Elektro- und Handmade-Beats hingibt, ganz im Erbe der 80er Jahre. Sehnsuchtsvoll, dynamisch, einfallsreich und eigen, passend zu jeder Grauzonen-Nummer, die einmal mehr den CD-Player heimsucht. Auch wenn ich bis hierhin darauf verzichtet habe, ein Interview mit diesem Kleinod der Leipziger Musikszene zu führen… ich werde das im Auge behalten. Wie auch ihren weiteren Werdegang. Für mich in diesem ersten Quartal des Jahres 2013 die ganz große Neuentdeckung, die in jedem Fall besonderes Augen- und Ohrenmerk verdient . Ich stalke Euch weiter. Und, liebe  DJs…. Einfach mal wieder trauen!


Wer mehr über Krahnstøver erfahren mag, Infos zur Band, wie auch Klangrpoben gibt es hier:
Krahnstøver im Facebook
Krahnstover Blog

Text: Oliver Baglieri

 

 

 

Gelesen 2301 mal Letzte Änderung am 28/03/2013

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.