Schwarze Presse

Schwarze Presse

12.-14.07.2018 - In Flammen Open Air @ Entenfang Torgau

Impericon liefert Kickoff zum Festivalsommer 2018. Großes Finale in Leipzig - Wo sonst!?!

Im nunmehr schon 8. Jahr seiner Existenz ist die Erwartungshaltung der Impericon Jünger an die Festivalreihe ungebrochen hoch und ein Blick ins diesjährige Lineup enttäuscht da ganz sicher nicht. Das große Finale in der Messestadt Leipzig wartet dabei mit einigen ganz besonderen Highlights auf.  - Acoustic Session von Boysetsfire und Silverstein - Letzte Show vor langer Pause von Heaven Shall Burn!

14.-16.06.2018 - XXV. WITH FULL FORCE @ Ferropolis

27.06.2018 - Sons of Apollo @ Hellraiser, Leipzig

Bei einem Blick in die Diskografie der Bandmitglieder von Sons of Apollo klappt einem schlagartig die Kinnlade runter. Dream Theater, Guns and Roses, Mr.Big, David Lee Roth, Kiss und Cooper, T.S.O., Axel Rudi Pell und Malmsteen. Diese Herren haben einiges auf dem Kerbholz und dürfen sich daher ohne jeden Zweifel in die Liste der sogenannten Supergroups einreihen.

Kernpunkt (Electro aus Leipzig)

Den Kern eines Themas auf den Punkt bringen! So haben Kernpunkt es sich auf die Fahne geschrieben. Das 2015 gegründete Electro-Trio will das musikalische Rad nicht neu erfinden, sondern mit seinen Texten auf aktuelle Themen (u. a. Kriege, Flüchtlinge sowie Menschenwürde) der Welt aufmerksam machen.

Musikalisch wurden Kernpunkt von den Electrobands der 80er Jahre inspiriert, lassen jedoch auch Synth-Pop, Future Pop und EBM Elemente in ihre eigenen Titel einfließen.


Facebook: https://www.facebook.com/KernpunktBand/
-------------------------------------------------------------------------------------------

X-O-Planet (Electropop / Futurepop aus Mainz)

Im Herbst 2016 beschlossen Manja und Goderic, ihre diversen musikalischen Prägungen in das Projekt X-O-Planet einfließen zu lassen. Die Musik des Mainzer Synth-Pop-Duos setzt sich aus härteren Bassklängen gepaart mit sphärischen Synthies, die aus Goderic Northstars Feder stammen, sowie Manja Kaletkas warmer, glasklarer Stimmfarbe zusammen. Im März 2017 veröffentlichten sie ihr Debut "Passengers" beim namenhaften Label Danse Macabre und belegten damit direkt Platz 9 der Deutschen Alternative Charts.
Kurz darauf konnten X-O-Planet dann auch ihre Live-Qualitäten mehrfach unter Beweis stellen, indem sie Bands wie z. Bsp. Decoded Feedback, Intent: Outtake, The Invicible Spirit und The Saint Paul supporteten.

Web: http://x-o-planet.com/
Facebook: https://www.facebook.com/XOPlanet/

-------------------------------------------------------------------------------------------
Sonorus7 (Electropop aus Leipzig)

Geprägt von ihrer langjährigen Freundschaft, fanden sich die erfahrenen Musikerinnen Liss Eulenherz und Clodi Korzin im Januar 2017 endlich für ein gemeinsames Projekt zusammen. Zwei Powerfrauen, die im gemeinsamen Schreibprozess ihren eignen dynamischen Sound finden und ihm - geprägt durch zwei starke, sich ergänzende Stimmen - einen besonders markanten Touch verleihen. Liss und Clodi waren Jahrelang in diversen Bandprojekten, auch fernab der Gothic Szene involviert und bringen daher die unterschiedlichsten musikalischen Einflüsse in ihre Kompositionen ein. Unterstützt werden sie dabei von Daniel Korzin, ehemals Gitarrist und Produzent der Band Mental Defect, welcher nun an der Produktion und am Sound der Tracks federführend beteiligt ist. Live wird man ihm am Keyboard erleben können.

Web: https://www.sonorus7.com/
Facebook: https://www.facebook.com/Sonorus7/

 

Wo? Werk 2, Halle 5, Windscheidstraße 51, 04277 Leipzig
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr

Tickets: http://darkelectronicsounds.de/ticket/
VVK: 7,00 € zzgl. VVKs Gebühr
AK: 10,00 €

12.01.2018 - Planet Myer Day XVI @ Moritzbastei 

Es gibt wenige Termine im Jahr, die neben WGT und NCN so fest in den Szenekalender verankert sind wie der Planet Myer Day.

Im stets exquisiten Bandangebot sind diesmal: Our BansheeBlac KolorDie SelektionTroum & Haujobb.

Tickets gibt´s bei www.tixforgigs.com

Return To The Batcave Festival 

Wenn die Tage wieder kürzer und die Nächte länger werden, beginnen manche Menschen melancholisch zu werden. Andere freuen sich auf die Party-Saison in dunklen, abgelegenen locations mit tanzbarer Musik und viel Zeit zum austauschen wie der Sommer so war. Für Diejenigen, die es nicht so herzlich mit der Sonne halten und die gern düsterer Musik frönen, kommt das Return To The Batcave Festival genau richtig.

Mehrmals im Jahr lädt das Team vom Return To The Batcave in Polen zu kleineren Events. Das größte und mit Abstand spektakulärste dieser Events ist das Festival im Oktober. An den drei Tagen findet sich in Breslau jedes Jahr die europäische Gemeinde der batcave-, gothic-rock-, deathrock-, coldwave-, gothic-punk-, post-punk-, gothabilly-, darkwave-, dark cabaret-, 80′-, synth-punk-Anhänger ein. Ein großer Pluspunkt dieses Festivals ist seine Internationalität. Neben den Einheimischen Fledermäusen kommen unter anderem Franzosen, Spanier, Deutsche und Skandinavische Musikliebhaber und Musikmacher angeflattert.

Das Festival besticht durch einen Mix aus unterschiedlichsten Acts der düsteren Szene. Durch die überregionale Bekanntheit der Veranstaltung geben sich auch Szenegrößen wie Charles De Goal (FR) oder Selofan (GR) und Skeletal Family (UK) die Ehre. Glücklicher Weise liegt bei diesem Festival der Fokus auf dem gemeinsamen musikalischen Erlebnis und darauf eine gute Zeit zusammen zu haben. So kommen die Bands und Fans aus den unterschiedlichsten Ecken des Erdballs um zu feiern, zu tanzen, zu trinken und Neuigkeiten aus der Gruft auszutauschen.

Die Bands im einzelnen aufzulisten und anzupreisen ist an dieser Stelle gar nicht notwendig. Alle bisher bestätigten, auftretenden Acts können unter http://return.to.the.batcave.pl/line-up/ eingesehen und auf diversen Plattformen angehört werden. Aus der Erfahrung der letzten Jahre ist festzuhalten, dass die Bands bei diesem Fest alles geben und die düstere Crowd einfach tanzen muss. Sobald die Bands Ihr Können unter Beweis gestellt haben, sind die nicht minder motivierten Djs an der Reihe. Nicht weniger als 15 Schallplattenunterhalter sind hier am Start. Gefeiert wird dank der Abgeschlossenheit der Location bis der Letzte umfällt oder eben zurück ins Batcave muss.

Bands: Skeletal Family (UK), Charles De Goal (FR), Honeymoon Cowboys (ex-Siglo XX) (BE), Dirty Weather Project (DE/USA), Martyr Whore (FR), Dystopian Society (IT), Winter Severity Index (IT), Selofan (GR), Whispering Sons (BE), Kælan Mikla (IS), Totenwald (DE), Plomb (FR), Blood Bitch (CA), European Ghost (IT), Dear Deer (FR), Ben Bloodygrave (DE)

Djs: DJane Nina Door (Minicave) (DE), DJane Nash (Bloody Bat Party / She’s In Parties) (FR), DJ Cavey Nik (Dead And Buried) (UK), DJ DekaDenz (Punk’s Undead) (DE), DJ Divuar (Old Cat’s Drama) (UA), DJ Poisondwarf (Club 1334) (AU), DJ ArteMishka (Sierpien) (RU), DJ Uschmar (Bunkersyndikat) (DE), DJ Wormwood (Sunless) (SK), DJ Hellhound (Sunless) (SK), DJ Drv (Return To The Batcave) (PL), DJ O! (Return To The Batcave) (PL), DJ Mss (Return To The Batcave / Bat-Cave.pl) (PL), DJane Komma (Return To The Batcave / Bat-Cave.pl) (PL), DJ Woodraf (Return To The Batcave / Bat-Cave.pl) (PL)

BILDER VON 2015

Infos zum Festival

Name: Return To The Batcave
Wann: 12-14.10.2017
Wo: CRK (ul.Jagiellończyka 10c/d – WROCŁAW Poland)

Gastgeber: Bat-Cave.pl
Tickets: http://return.to.the.batcave.pl/product-category/tickets/
(Tickets werden für euch mit eurem Namen an der Kasse hinterlegt)
Preis:
Festival komplett 46,00 € (bis 08.10.2017)
53,00 € (Abendkasse)
Ein-Tages-Ticket 25,00 € (bis 08.10.2017)
27,50 € (Abendkasse)

Schwarzlicht Festival 07.10.2017 – UT Connewitz Leipzig

WGT EBM Warm-Up und DJ Puppe laden zum Schwarzlicht Festival 2017 in einem der schönsten Clubs von Leipzig ein. Ein Abend voller atmosphärischer, elektronischer Tanzmusik in dem geschichtsträchtigen Ambiente des UT Connewitz wartet mit den Bands Frau Silberfischer, SUIR, Blac Kolor, Full Contact 69 und Klangstabil auf.

Zum Eintauchen und treiben lassen, wird Frau Silberfischer den illustren Reigen der Künstler eröffnen. Ihre latent avantgardistischen Sounds vermitteln den Zuhörern ein Gefühl als wandele man allein durch fremde Welten und aus jeder Ecke kommen Töne, die irgendwie anders sind. Wenig aufgeregt und sehr klar könnte die Musik gut und gerne in düsteren Filmen als Soundtrack dienen. Man darf gespannt sein.

Die Band SUIR kommt mit schwerem, melodiösem Sound und leidendem Gesang daher. Für alle Freunde elektronischer Musik, die es eher ruhig und ein wenig traurig mögen, sei diese Band empfohlen. Mit Ihren fast schon zeremoniellen Tönen werden Sie sicher die Herzen von Menschen erobern, die sich zu Bands wie Sisters of Mercy oder Girls under Glass hingezogen fühlen.

Nach der ruhigen Eröffnung des Abends, wird der spätere Verlauf in eine harte, EBM-geprägte Richtung gelenkt. Den Auftakt der Mensch-Maschinen-Musik macht Blac Kolor. Eine Band die auch schon zum Planet Myer Day in Leipzig zu hören war. Unter dem Motto „Nobody said it would be easy“ haut es dem Zuhörer düsteren, metallischen Sound um die Ohren zu dem man nur tanzen oder staunen (oder beides) kann.

Weiter im Takt mit heftigen, elektronischen Sounds wartet die Band Full Contact 69 auf. Diese Herrschaften verstehen es, die Massen in Bewegung zu bringen. Zwischen den stampfenden Beats mit dominantem männlichen Gesang kommen ab und zu sogar leicht verspielte Melodien zum Vorschein. Diese Musik ist definitiv gut tanzbar. Also auf geht’s – Stiefel geschnürt, Tanzbefehl erteilt und Zappel-Alarm.

Keine geringere Band als die grandiosen Herren von Klangstabil runden den Abend im UT Connewitz ab. Nunmehr ein bekannter Name in der Szene gibt sich einmal mehr die Ehre in Leipzig. Mit Ihrem unverkennbaren Sprechgesang – EBM – Industrial Sound bringt diese Band die Massen in jeder elektronisch geprägten Disko zum schwitzen. Klangstabil zu beschreiben ist schwer. Wer die Band nur von Tonträgern kennt, sollte sich unbedingt die Liveshow ansehen und anhören. Diese forciert eine Erweiterung der Sichtweise auf Klangstabil. Diejenigen die sich sonst mit tanzen zurück halten können, werden es schwer haben. Der Beat der Band ist außergewöhnlich mitreißend, sodass die Beine zappeln bevor der Kopf es mitbekommen hat. Unbedingt anhören.

Für Alle die nach diesem Festival noch nicht müde sind, gibt es eine AfterShow in im Ilses Erika in Leipzig. Keine 10 Minuten Fußmarsch vom UT Connewitz entfernt. Elektronische Tanzmusik a la Terrordance wird den nimmermüden Nachtschwärmern hier geboten!

 

Infos zum Festival

Name: Schwarzlicht Festival
Wann: 07.10.2017
Uhrzeit: Beginn 20:00 Uhr pünktlich!
Wo: UT Connewitz, Wolfgang-Heinze-Str. 12A, 04277 Leipzig

Gastgeber: WGT EBM Warm-Up, UT Connewitz, DJ PuPPe
Tickets: Culton Peterssteinweg 9, 04107 Leipzig (www.culton.de)
https://www.tixforgigs.com
Preis: 19,80 €

 

WTF - Unser kleines Wacken-Tagebuch bei Facebook

"Wacken ist vorbei ihr Spastis, geht nach Hause!" Haben wir gemacht. Und wie immer fragten Freunde, Bekannte, Verwandte, Kollegen und Nachbarn wie es so war, im Schlamm. In diesem Jahr haben wir deshalb erstmals ein kleines Tagebuch live vom Wacken Open Air geschrieben. Folgt uns von einem kleinen Wochenendurlaub an der Ostsee auf den Acker, seid quasi hautnah dabei, wenn wir unser Hab und Gut vor Monster-Regenschauern verteidigten und wir mit unseren Freunden Bands gucken oder einfach nur das Festival genießen. Mit einem kleinen Rückblick auf die einzelnen Tage von Montag zu Samstag starten wir unseren WOA 2017-Rückblick. Bleibt weiterhin gespannt auf einen umfangreichen Bericht und vorallem unsere Fotoseiten - dies ist nur ein Vorgeschmack!

Stürmisches Debüt in der Stadt aus Eisen

3 Tage, 4 Bühnen, 5 Bagger, 82 Bands – das With Full Force Festival 2017

Jeder, der schon mal mit Sack und Pack umgezogen ist, weiß, dass die erste Nacht in der neuen Bude immer eine Mischung aus Ungewissheit und Vorfreude ist. Irgendwie hing man ja an der alten Bleibe, hatte sich über die Jahre ganz gut eingerichtet und fand den Weg vom Bett ins Bad auch volltrunken und mit geschlossenen Augen. Jetzt sucht man auf der falschen Seite der Tür nach dem Lichtschalter und stößt sich im Flur noch für Wochen den Zeh an der Garderobe an. Aber solche Startschwierigkeiten werden schnell vergessen sein, denn das neue Zuhause hat mehr Zimmer, ist quasi frisch saniert und liegt im angesagten Szeneviertel.