30.04.2018: Metallica @ Arena Leipzig Featured

On: 27/03/2017

Vorverkauf für the biggest of all four

Metallica 2018 auch in Leipzig - Tickets gibt es ab 24. März nur online

In der Metal-Superliga misst man normalerweise nicht an CD-Verkäufen oder ausverkauften Tourneen mit hohen fünfstelligen Besucherzahlen. Auch Popularität in den Boulevardmagazinen dieser Welt sorgt eher für keinen Ausschlag auf der Beliebtheitsskala eines Metalmusikanten. Außer bei der Band, die im nächste Jahr auf Tour geht und heute schon ausverkauft ist: Metallica.

Metallica ist eine der kommerziell erfolgreichsten Metalbands der Welt, eine der Big Four des Thrash Metal, die siebenterfolgreichste Band der USA, mit neun Grammys gesegnet und 2004 dritterfolgreichster US-Act nach Prince und Metallica.

Alles begann 1981 als der Däne Lars Ulrich in einer südkalifornischen Zeitung Mitmusiker zur Gründung einer Band suchte. James Hetfield und dessen damaliger Freund und Bassist spielten mit ihm zur Probe Cover von Judas Priest Songs, entschieden sich aber erst gegen eine Zusammenarbeit Doch Ulrich ließ nicht locker, angelte sich einen Deal um eine Veröffentlichung auf einem Sampler mit lokalen Bands und gründete mit dem nun umgestimmten Hetflield die vorerst namenlose Band, die ihren ersten Song „Hit The Lights (übrigens mit Megadeth‘ Dave Mustaine an der Leadgitarre) gleich darauf aufnahm. Es war wieder Ulrich, der, inspiriert von einem Freund, den Bandnamen für sich beanspruchte, während Hetfield das Logo entwarf, welches beim ersten Konzert 1982 über der Bühne in Anaheim hing. Die zweite Demo No Life `Til Leather führte nicht nur zur Auftrittsmöglichkeiten an der Ostküste, auch Cliff Burton fand das Material offensichtlich so vielversprechend, dass er seine Band Trauma für Metallica verließ. Schon 1983 ersetzte der noch heute tätige Kirk Hammett (damals Exodus) Dave Mustaine. Ein reicher Börsenspekulant, der Metallica an der Ostküste finanzierte und promotete, gründete ein Label und veröffentlichte für die Band Kill `Em All. Während Hetfield zu der Zeit an seinem eigenen Gesangstalent zweifelte, sammelte Metallica erste Fans vor allem in Großbritannien. Erste Konzerte in Europa spielte Metallica als Vorband von Venom, nahm Ride The Lightning in Dänemark auf und bekam dafür neben der Silbernen Schallplatte in Großbritannien die erste Headlinertour in Europa. 1986 erschienen Master Of Puppets, eine Tour mit Ozzy Osbourne, Metallica zog mit Anthrax durch Europa und in Dänemark schlug das Schicksal erneut zu – diesmal negativ. Bei einem Unfall mit dem Tourbus kam Cliff Burton ums Leben,  wurde nach umfangreicher Suche durch Jason Newsted ersetzt und auch die Europatermine, die durch die Tragödie ausfielen, holte die Band tapfer nach. 1988 endlich erschien …And Justice For All und wurde mit Platin ausgezeichnet. Metallica wurde erst nur für einen einen Grammy nominiert, spielte 230 Konzerte, bekam dann 1990 endlich die begehrte Auszeichnung und veröffentlichte 1991 das schwarze Album namens Metallica. Bis heute wurde es 15 Millionen Mal verkauft, Nothing Else Matters ist wohl eine der bekanntesten Metalballaden weltweit und erreichte auch die Mainstreammedien. Im gleichen Jahr sahen 500.000 Fans gleichzeitig Metallica, AC/DC und Pantera in Moskau. Eine Pause war nötig, das nächste Album, Load, ging erst 1996 erstmals über die Ladentheken. Metallica tourte nun kurzhaarig, schoss ein Jahr später ReLoad nach und erreichte auch damit Platz Nummer 1 der US-Charts. Auch 1998 sollte es in der Kasse klingeln: Mit Garage Inc. Veröffentlichte Metallica ein gefeiertes Coveralbum, 1999 kam dann das Zusammenspiel mit dem San Francisco Symphony Orchestra unter dem Namen S&M auf CD heraus. 2003 veröffentlichte Metallic St. Anger, erstmal mit dem heutigen Basser Robert Trujillo an den Saiten, denn die Differenzen zwischen Jason Newsted und James Hetfield über Nebenprojekte Newsteds wurden immer eklatanter.  Das Album wurde von den Fans mit gemischten Gefühlen aufgenommen, das nächste Album Death Magnetic führte 2008 zu weniger gemischter Kritik und mit der Aufnahme in die Rock And Roll Hall Of Fame, und der The Big Four-Tournee mit Slayer Megadeth und Anthrax in 2010 ließ Metallica jegliche Kritik hinter sich. 2011 flogen Metallica mit der nur digital veröffentlichten EP Beyond Magic, später 2015 mit dem 3-D-Film Metallica Through The Never erfolgsmäßig eher unter dem Radar. Einen Rekord gab es trotzdem: Metallica spielte als erste Band innerhalb eines Jahres auf allen Kontinenten – inklusive der Atarktis. Bei Auftrittsgagen im einstelligen Millionenbereich werden Konzerte seltener, doch dem 2016 veröffentlichten Album Hardwired… to Self-Destruct folgte nicht nur wieder großer kommerzieller Erfolg und uneingeschränkter Lob durch die Fachpresse – auch eine Welttournee führt 2017 und 2018 wieder durch Europa. Hetfield, Hammett, Trujillo und Ulrich kommen dafür auch nach Leipzig und rufen einen der höchsten Preise auf, die man in der Metalbranche für eine Konzertkarte bezahlen kann. Kein Wunder: Der Erfolg Metallicas liegt nicht nur in erfolgreicher Vermarktung sondern auch in großartig gesetzten Metalakzenten, die nachfolgende Bands über mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnte inspiriert hat. Einmal im Leben lohnt sich das sicher auch live - mindestens! Also schlagt am 24. März zu!

 

Was? Metallica WorldWired Tour 2018 mit Support Kvelertak – Vorverauf ab 24.02.2017 um 10 Uhr

Wann? 30.04.2018, 19.30 Uhr

Wo? Arena Leipzig, Am Sportforum 2

Infos unter Metallica auf Facebook, Tickets exklusiv auf Ticketmaster

Read 156 times Last modified on 12/05/2017

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.